ASBEST SACHKUNDELEHRGANG TRGS 519 ANLAGE 3

TRGS-519-Anlage-3-mit

Viertägiger staatlich anerkannter und bundesweit gültiger Sachkundelehrgang (Asbestschein) nach TRGS 519

Je­der Be­trieb, der Ab­bruch-, Sa­nie­rungs- oder In­stand­hal­tungs­ar­bei­ten durch­führt oder as­best­hal­ti­ge Ab­fäl­le be­sei­tigt, muss über ei­nen sach­kun­di­gen Ver­ant­wort­li­chen so­wie (bei schwach ge­bun­de­nem As­best) zu­sätz­lich über ei­nen sach­kun­di­gen Ver­tre­ter ver­fü­gen.

BE­SCHREI­BUNG:
Für den Um­gang mit As­best und bei der As­best-Ab­fall­ent­sor­gung ent­hal­ten die Tech­ni­schen Re­geln für Ge­fahr­stof­fe (TRGS) be­son­de­re Schutz­maß­nah­men. Je­der Be­trieb, der Ab­bruch-, Sa­nie­rungs- oder In­stand­hal­tungs­ar­bei­ten durch­führt oder as­best­hal­ti­ge Ab­fäl­le be­sei­tigt, muss über ei­nen sach­kun­di­gen Ver­ant­wort­li­chen so­wie (bei schwach ge­bun­de­nem As­best) zu­sätz­lich über ei­nen sach­kun­di­gen Ver­tre­ter ver­fü­gen. Ge­fah­ren­be­grün­den­de Tä­tig­kei­ten sind auch für Pri­vat­per­so­nen ver­bo­ten und be­grün­den ei­nen Straf­tat­be­stand im Um­welt­be­reich (§§ 326, 328 StGB). Der not­wen­di­ge Sach­kun­de­nach­weis be­stä­tigt, dass die Kennt­nis­se über ein­schlä­gi­ge Vor­schrif­ten und Be­ar­bei­tungs­ver­fah­ren er­wor­ben wur­den. Der Nach­weis der Sach­kun­de wird durch die er­folg­rei­che Teil­nah­me an ei­nem be­hörd­lich an­er­kann­ten Lehr­gang er­wor­ben. Wer­den Sa­nie­rungs­ar­bei­ten oder Ar­bei­ten an schwach ge­bun­de­nen As­best­pro­duk­ten vor­ge­nom­men, muss der Sach­kun­de­nach­weis durch ei­nen vier­tä­gi­gen Lehr­gang gem. An­la­ge 3 der TRGS 519 er­wor­ben wer­den.

Dieser Kurs hat nach der neuen TRGS 519 (Stand 2014) eine Gültigkeit von sechs Jahren. Anschließend muss ein eintägiger Fortbildungskurs besucht werden. Schwach ge­bun­de­ne As­best­pro­duk­te fal­len zum Bei­spiel an

bei In­dus­trie-De­mon­ta­gen
als Spritz­as­best (Spritz­putz)
bei der Prü­fung und der De­mon­ta­ge von Brand­schutz­klap­pen
als As­best­mas­sen für Ka­bel­ab­schot­tun­gen
als As­best­schnü­re oder -rin­ge für Dich­tun­gen
als Brand­schutz-Bau­mat­ten für Flä­chen und Ka­nä­le
als As­best­mat­ten oder -plat­ten (Iso­lier- / Dämm­stof­fe).
IN­HAL­TE:
Das Mi­ne­ral As­best – Vor­kom­men, Ei­gen­schaf­ten, Er­satz­stof­fe
Ge­sund­heits­ge­fah­ren und Be­rufs­krank­hei­ten durch As­best
Er­ken­nung, Ver­wen­dung und Be­wer­tung von As­best­pro­duk­ten
Vor­schrif­ten und Re­ge­lun­gen für den Um­gang mit As­best: ChemG, Chem­Ver­botsV
GefStoffV, TRGS 519, TRGS 521, GGVS, GbV, BIm­SchG, Was­ser­recht, Län­der-Bau­ord­nun­gen
Per­so­nel­le und bau­ord­nungs­recht­li­che An­for­de­run­gen / sach­kun­di­ger Ver­ant­wort­li­cher
An­for­de­run­gen an aus­füh­ren­de Fir­men und Per­so­nal, Bau­her­ren und Pla­ner
An­for­de­run­gen an ei­ne As­best­sa­nie­rung / Sa­nie­rungs­me­tho­den / spe­zi­el­le Re­ge­lun­gen
Ar­beits­un­fäl­le und Stör­fäl­le bei As­best­sa­nie­run­gen
Vor­sor­ge- und si­cher­heits­tech­ni­sche Maß­nah­men, Schutz­aus­rüs­tung (Pra­xis­ein­wei­sung)
Bau­stel­len­ein­rich­tung, Ar­beits­ge­rä­te / Ab­fall­be­hand­lung und -trans­port
Re­ge­lun­gen zur Ab­fall­ver­mei­dung, -ver­wer­tung, -ver­brin­gung und -de­po­nie­rung
Rei­ni­gung, Mess­me­tho­den und Grenz­wer­te, Er­folgs­kon­trol­le
Schrift­li­che Ab­schluss­prü­fung
Der vor­lie­gen­de Lehr­gang nach An­la­ge 3 schlie­ßt die Sach­kun­de nach An­la­ge 4 (As­best­ze­ment­pro­duk­te) ein.

ZIEL­GRUP­PE:
Fach- und Füh­rungs­kräf­te der Ge­wer­ke Abbruch, Zimmereien, Sa­ni­tär-, Hei­zungs- und Kli­ma­tech­nik, Hoch- und Tief­bau, Ge­rüst­bau, Ge­bäu­de­trock­nung, Dach­de­cke­rei, Bodenleger usw.

Dauer : 4 Tage

Preis : 950,00 Euro pro Teilnehmer zzgl. gesetzl. MwSt.

Inklusive Kaffeepausen, Mittagessen, Tagungsunterlagen, Prüfungsgebühr und Zertifikat.